Donnerstag, 19. Oktober 2017

Ein bisschen was von mir

Hallo ihr Lieben, 
ich möchte euch ein bisschen von mir erzählen. War doch eine längere Pause. Das Leben als Mama von vier Kindern fordert mich schon schön heraus, sodass ich manchmal denke nicht mal 5 Minuten zum hinsetzen habe ich. Unser Stammhalter ist nun auch schon 1 1/2 Jahre alt und läuft seit 4 Wochen nun frei herum. Heute morgen , war ich kurz in der Stadt ein paar Besorgungen machen. Als ich wieder daheim war hab ich den kleinen Zwerg laufen lassen und wollte nur noch kurz den Kofferraum schließen, da war er schon fast auf unserer Straße und eine Auto kam. Ich konnte ihn gerade noch schnappen. Wir wohnen in einer Spielstraße doch das heißt noch lange nicht dass jeder Autofahrer da Schritt Geschwindigkeit fährt. Im Gegenteil !
Auf einer Veranstaltung habe ich dieses Straßenschild gesehen und sofort fotografiert.            Wie findet ihr es?
Am liebsten hätte ich es gekauft und vor mein Haus gestellt. Schade dass sich so wenig Menschen auf Kinder einstellen und wirklich Schritt fahren.......


Ansonsten geht es mir gut, habe einmal in der Woche eine liebe Bekannte die auf  Jona aufpasst und ich kann Zuhause was schaffen oder Termine wahrnehmen. Ohne sie wäre ich echt verloren. Ich mag meinen "Job" als Hausfrau und vierfach Mama sehr und koche auch sehr gerne, das geht nämlich gut, da Jona immer noch ein Morgen oder vor dem Mittagschläfchen macht. Besser geht's nicht.





Dann freut er sich wenn es an der Haustüre klingelt und die Schwestern von der Schule kommen, spätestens da ist er dann hellwach. Hier mal wieder ein Brotdosenbild. bekomme ja ab und zu eine neu gefüllte Brotdose von meiner mittleren zurück da sie immer Schätze findet. Dieses mal Minireste Tafelkreide von der Schule...


Meinem Vater ging es im Sommer nicht so gut, er war wegen Taubheitsgefühl im Krankenhaus. Nun geht's aber wieder und darüber bin ich sehr dankbar.
So bald wieder mehr.
Herzliche Grüße und bleibt behütet, Magda

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Dankbarkeits Donnerstag # 8


Hallo ihr Lieben !
Habe mir lange überlegt, wie starte ich wieder nach meiner langen Pause. Da ist mir einfach mein Lieblingsthema die Dankbarkeit vor Augen gestanden.
Dankbarkeit ist nicht angeboren. es liegt an uns , ob wir ein dankbares Leben führen wollen oder nicht.
Dankbarkeit ist die Einsicht, dass nichts im Leben selbstverständlich ist.
Und ich denke , dass nur gedankenlose und oberflächliche Menschen glauben, dass alles Selbstverständlich ist. Solche "das steht mir zu Typen", davon gibt es sehr viele.
Ich erlebe es zur Zeit extrem dieses ständige Genörgel und die Unzufriedenheit. Da muss ich oft sehr aufpassen nicht mitzumachen und mich rauszuziehen. Auch meine Kinder erleben das unter Mitschülern, das unzufriedene und die Dauermiese Laune.
Dem entgegenzusetzen helfen mir meine Kinder und Erwachsenen Lobpreis CD's auf den Kurzstrecken die ich täglich im Auto verbringe. Von der Musikschule oder Turnhalle nach Hause, da reicht schon ein Lied , volle Pulle aufdrehen und singen, singen, singen :-)
Danke Gott für alles !


Montag, 24. Juli 2017

Angebratene Zucchini

Jetzt ist ja Zucchini Zeit und ich hab zwei dicke  Zucchini geschenkt bekommen. Hier ein schnelles aber leckeres Rezept auch mal was leichtes zum Abendessen.






            Guten Appetit und viel Spaß beim Ausprobieren !

Donnerstag, 13. Juli 2017

-Stille - In der Lebensmitte 3

Seid ich nun vierzig bin merke ich die STILLE ist gerade mein Lebenselexier.
Abwesenheit jeglichen Geräusches steht in Wikipedia.
Ich sehne mich nach Ruhe und Stille am Abend. Ich genieße es, abends wenn die Kinder im Bett sind auf der Terrasse zu sitzen ganz in Ruhe.
Der schöne Spruch von Augustinus geht mir durch den Kopf:
"Unruhig ist unser Herz bis es Ruhe findet in dir."
Ich sitze da und danke Gott für meine gesunden Kinder, für meine Eltern die noch gut alleine leben und sich selber versorgen können und sich haben. Für meine Geschwister mit Familie.
Und irgendwann höre ich das Auto meines Mannes der von der Arbeit kommt.
Ich kenne Menschen, bei denen läuft immer das Radio. Eine Frau sagte mir mal: "Stille das kann ich nicht gebrauchen, ich brauche immer etwas im Hintergrund !"
Im neuen Jahr werde ich wieder ein Wochenende ganz für mich alleine in Ruhe verbringen und darauf freue ich mich jetzt schon.
Vielleicht wenn die Kinder aus dem Haus sind sehne ich ich mich wieder nach dem Trubel und der Lautstärke, wer weiß.....






Dienstag, 4. Juli 2017

Gute Freunde......

......wenn man sie hat........


"Duftendes Öl und Weihrauch erfreuen das Herz, aber noch angenehmer und wertvoller ist der gute Rat eines Freundes."
Sprüche 27,9

Dienstag, 20. Juni 2017

Kloster Triefenstein

Wunderbare Pfingstferien liegen hinter uns. Wir waren im Kloster Triefenstein auf einer Familienfreizeit von Stufen des Lebens.
Das Thema lautete: " Zur Freiheit berufen" - aus dem Leben des Paulus.
Bruder Christian und Frieder Gutscher haben wunderbare Bibelarbeiten gemacht wo ich heute noch davon zehren kann.
Paulus sagt : Wo der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit !
Wir Menschen sind nicht frei. Jeder hat seine Grenzen in Familie, Beruf, Partnerschaft.
Die Freiheit braucht Ordnung und Struktur.
Wir haben das Hohelied der Liebe angeschaut, und uns auch überlegt zu was wir in unserem Leben als Gottes Kinder berufen sind.
Auch viele Abenteuer bei einer fast 10 km langen Wanderung habe erlebt. Sind durch einen 800m langen dunklen stillgelegten Eisenbahntunnel gelaufen mit einer Osterkerze. Viel gebastelt, wunderbare Lieder gelernt und ich als nicht malen könnende habe sogar einen kleine Malkurs bei der lieben Ute belegt.






Kloster Triefenstein

am Abend


wunderbares Konzert in der Klosterkirche mit Frieder Gutscher und Uli Schwenger





im Kloster gibt's viele lange Gänge zum krabbeln


Besuch in Wertheim

Von Pink zu Violett



Schon lange wollten wir mal mitmachen bei  Rösis 5 Minuten Collagen(klick)
nun sind wir bei von Pink zu Violett dabei :-).